ÜBER DEN VEREIN


Das Ziel des Vereins Enjalumja ist die Inklusion von Menschen mit verschiedenen Behinderungen durch Weiterbildungen und Kunst. Wir engagieren uns für eine Gesellschaft, in der Diversität nicht nur als normal, sondern als Bereicherung angesehen wird.

Musik für alle – Mit Tabula Musica setzen wir uns zum Ziel einem breiten Publikum den Zugang zu Musik und Kultur zu ermöglichen und daran teilhaben zu lassen. Für uns bedeutet Teilhabe die Möglichkeit einen bereichernden Beitrag an die Gesellschaft leisten zu können als Künstler*in mit oder ohne Behinderung, sowie die Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen.

Tabula Musica Team

Nadine Schneider

Präsidentin vom Verein Enjalumja
Tabula Musica Projektkoordinatorin


Bachelor in Klinischer Sonder- und Sozialpädagogik an der Universität Fribourg
Zurzeit Master in Klinischer Sonderpädagogik an der Universität Fribourg.


Denis Huna

Mitgründer Vereins Enjalumja
Tabula Musica Musikleiter


BA in Music Performance und Pädagogik an der St. Ciril Methodius Universität in Skopje, Mazedonien. BA in Violin Performance an der Boston University in Boston, USA. MA in Kammermusik an der Juilliard School of Music in New York, USA.

Linda Von Burg

Tabula Musica
Kommunikation 


BA Politikwissenschaften an der Universität Zürich
MAZ Journalistenschule

Manuela Zeiter

Tabula Musica
Orchesterkoordination
Veranstaltungsorganisation 


Studium S1 mit Lehrdiplom (u.a. Kunst und Musik) an der Universität und PH Bern.
Nachdiplomstudium MAS in Kulturmanagement Praxis an der Hochschule für Kunst und Design Luzern.


Joanne van Spyk

Tabula Musica
Inklusive Eventmanagerin


Master in Sozialwissenschaften Soziologie und Sinologie an den Universitäten Fribourg und Zürich

Torsten Lüdge

Tabula Musica
Software-Entwicklung


Beirat

Kaspar Zehnder, Flötist und Dirigent, ist seit 2014 Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn und seit 1999 künstlerischer Leiter der Sommerfestspiele Murten Classics. Des Weiteren war er 2005-2008 Chefdirigent der PKF – Prague Philharmonia und 2004-2012 Musikalischer Leiter am Zentrum Paul Klee in Bern.Als Solist und Dirigent tritt er in den wichtigsten europäischen Konzertsälen und an bedeutenden Festivals auf.
Barbara Jeltsch​-Schudel Titularprofessorin für Sonderpädagogik, leitet das Studienprogramm Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik an der Universität Freiburg/Schweiz. In Lehre und Forschung beschäftigt sie sich mit verschiedenen Themen, so etwa mit der Situation von Familien mit behinderten Angehörigen, mit Entwicklung, Lernen, Altern unter den Bedingungen einer Behinderung, mit Down-Syndrom sowie mit Identität und Intersektionalität.
Christian Pauli ist seit 2012 Leiter Kommunikation und Publikationen der Hochschule der Künste Bern (HKB). Aus dem kulturellen Leben in Bern ist er nicht wegzudenken: Pauli war Mitbegründer des Café Kairo, Co-Leiter der Dampfzentrale Bern, Initiator und Präsident des Vereins «bekult» und. Gegenwärtig engagiert er sich für experimentelle Musik bei «pakt bern – das neue musiknetzwerk», sowie als Begleiter des Labels «Kultur inklusiv». Pauli schreibt Kolumnen die Kulturagenda. Er ist Vater von vier Kindern und lebt in Bern.
Tina Schai ist seit August 2017 Leiterin der Abteilung Interessensvertretung im Generalsekretariat des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband in Bern. Die Heil- und Sozialpädagogin ist kurz vor dem Abschluss ihres Masterstudiums in Sozialer Arbeit. Durch ihre Sehbeeinträchtigung ist sie selber konfrontiert mit Fragen zur Barrierefreiheit. Dank ihrer langjährigen Orchestererfahrung, Mitwirkung an Theaterprojekten am Theater Basel und Tätigkeit im soziokulturellen Bereich als Kulturveranstalterin, bringt sie diverse Erfahrungen zum Thema Kultur und Beeinträchtigung mit.
Urs Germann ist seit 2014 Leiter der Fachstelle für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen der Stadt Bern. Der promovierte Historiker aus Bern ist aufgrund seiner Hörbeeinträchtigung in verschiedenen Interessensverbänden aktiv und setzt sich seit längerem mit Gleichstellungsfragen auseinander.